Veranstaltungen


Termine

An die Förderer und Interessierten des Leistungssegelns

24.03.16

Liebe Förderer und Interessierte des Leistungssegelns,

in den letzten Tagen konnte ich die unvergleichliche Stimmung des aktuellen Zentrums des olympischen Segelns in Palma de Mallorca aufnehmen und dabei mit vielen unserer aktiven Segler sprechen.

Die Vorbereitungen zur „Princesa Sofia Trofeo“ am Yachtclub Nautico treiben die Seglerinnen und Segler vor die Küste Mallorcas. Nachwuchsteams treffen die aktuellen Stars der Weltranglisten. Die Interessierten können die Regatten zum Teil life über www.trofeoprincesasofia.org verfolgen.

Für unsere Weltklassesegler Justus Schmidt und Max Boehme geht es im 49er um die Fahrkarte zu den olympischen Spielen in Rio. Sie liegen in der Qualifikation nur knapp hinter Eric Heil/Thomas Pössel, haben aber eine realistische Chance. Im letzten Jahr haben Schmidt/Boehme alle Erwartungen weit übertroffen und sich in der Weltspitze etabliert. Wir werden Ihnen alle verfügbare mentale Unterstützung senden, damit sie Ihre Leistung in der kommenden Woche abrufen können.

Jule und Lotta Görge können ohne Qualifikationsdruck sich auf Ihre Stärken konzentrieren: Einfach schnell segeln, so wie sie das im Training immer zeigen. Die Verletzungen sind verheilt und in den letzten Wochen haben sie intensiv als Sparring mit Victoria Jurzok und Anika Lorenz, die die Qualifikation so gut wie sicher haben, trainiert. Jetzt ist für die Vize-Juniorenweltmeisterinnen das Thema Rio-Qualifikation aus dem Kopf und sie können befreit segeln und sich mit einem guten Ergebnis für die intensive Arbeit belohnen.

Paul Kohlhoff und Caro Werner sind im Nacra 17 am Start. Die letzte Qualifikation, die sie zur Zeit anführen, findet erst Ende April in Hyeres statt, so dass sie weiteres Selbstvertrauen als bestes deutsches Nacra-Team aufbauen können. Außerdem nehmen das Nachwuchsteam Gesa Bornemann und Till-Malte Gerngross das erste Mal für den KYC an der Regatta teil.

Max Kohlhoff stellt sich im Finn-Dnighy der international starken Konkurrenz.

Darüber hinaus sind viele Nachwuchsteams im 49er und im Laser am Start, für die mit der „Princesa Sofia Trofeo“ bereits der erste Teil der Segelsaison im Mittelmeer zu Ende geht.

Auffällig ist, dass viele Nationen sehr geschlossen auftreten. Die Dänen sind gemeinsam beim Fitness-Training am Strand, während die Deutschen nicht einmal einen Fitness-Trainer dabei haben. Hier haben wir sicherlich noch Nachholpotentiale.

Die Förderung der Leistungssegler über den Club ist eine wichtige Ergänzung zu den Einzelaufstellungen der Teams und Athleten sowie der Unterstützung durch den Seglerverband/Sailing Team Germany. Gleichzeitig ist es die folgerichtige Ergänzung der Aufbauarbeit in Strande. Alle oben erwähnten Teams und Sportler sind aus der eigenen Nachwuchsarbeit zu Weltklasseseglern herangereift. Auf dem Wasser ist die Bootsbeherrschung dieser Teams sehenswert und bei dem Athletiktraining ist der olympische Segelsport heute mit anderen olympischen Disziplinen gelichzusetzen.

Ich möchte mich im Namen des Vorstandes bei allen Unterstützern und Förderern bedanken für ihr Engagement und Ihre Beiträge. Die Teams sind sehr an einem engen und regen Austausch mit ihren Förderen interessiert. Gerne intensiveren wir den gegenseitigen Austausch, gerade in der hoch spannenden Zeit der Olympiaqualifikationen.

Mit frischen Grüßen

Martin Görge

« zurück zu: Aktuelles

Aktuelles

Mitglied im KYC werden?

... wichtige Informationen